UA-75044758-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Ruth Bergmann,

In der einen oder anderen Kritik zu meinen Kirchberg-Krimis wird die Detektivin Ruth Bergmann mit Miss Marple verglichen. Gut, etwas haben sie auf jeden Fall gemeinsam, sie sind alt und ziemlich pfiffig. Und immer erfolgreich.  Aber das war’s. Ruth hat ihre „Verhörmethoden“ bereits in ihrem Beruf als Finanzbeamtin erlernt; stricken mochte sie nie.

Schon als Kind eine Neugiernase - wie ihre Mutter das nannte - hat sie während ihrer Berufszeit das Leben und die Geheimnisse vieler Menschen kennengelernt. Sie weiß genau, welche Fragen sie stellen muss, um das zu erfahren, was sie wissen will. Im privaten Bereich kann das schon mal zu unangenehmen Situationen führen, vorsichtig ausgedrückt. Aber letzten Endes weiß sie, wer der Täter ist. Oder die Täterin. Und der Vergleich mit Miss Marple ist ja keine Schande, sondern sehr, sehr erfreulich.


Ruth Bergmann, geb. Koch, geboren in Düsseldorf, lebt jetzt in einer Senioren-Wohnanlage, dem Haus am Kirchberg. Im Stadtteil Erkrath-Hochdahl östlich von Düsseldorf. Bisher hat sie in der Düsseldorfer Innenstadt gewohnt. Unterwegs ist sie mit ihrem Smart-Cabrio.

Sie ist und bleibt 72, also im Zweiten Weltkrieg geboren, 1,72 groß, graublaue Augen, graue Haare, Kurzhaarschnitt, mal flotter mal weniger flott. Sympathisch – spricht mit leicht rheinischem Akzent.

An zwei Tagen in der Woche arbeitet sie ehrenamtlich in einem Computer-Club in Düsseldorf-Gerresheim. 
Mit Computern hatte sie es natürlich auch schon in ihrer Berufszeit zu tun. Heutzutage: ein Laptop, ein Tablet und ein Smartphone. 
Sie sieht gern Krimis - „Inspektor Barnaby“ gehört zu ihren Lieblingen, vordergründig idyllisch aber wehe, wenn sie losgelassen, die älteren Damen und Herren.

Ihr Ehemann Klaus war 12 Jahre älter als sie, sie lernte ihn 1960 kennen. Sie hatten eine Zeitlang ein Boot, den „Wotan“. Klaus, 1922 geboren, ist schon 1991 gestorben. Kinder hatten sie keine. An ihren Vater hat Ruth keine Erinnerungen, er war im Krieg Korvettenkapitän und ist nicht zurückgekehrt. Das hat ihre Jugend belastet.
 
.

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?